Mai 2007 archive

Coeur de Lion Coulommiers

Coeur de Lion hab ich ja schon probiert, der leckerste Camembert den ich bisher finden konnte. Seit einiger Zeit schleiche ich schon um die „Coulommiers“-Variante herum: 100 Gramm mehr, keine Holzschachtel, und die Aufschrift „Doux & Cremeux“. Okay, gekauft: 350 Gramm für 2,39.

Continue reading

Cooler Job

So rein vom Namen her will ich auch mal *Reichsverweser* sein.

Brebicet

Als bekennender Käse-Fan stand unweigerlich noch ein kompletter Themenblock von mir unangetastet im Raum: Schafskäse. Ein schwieriges Terrain, da ich damit irgendwann schonmal schlechte Erfahrungen gemacht hab. Also ganz vorsichtig ein kleines Blöckchen „Brebicet“ (brebis = Mutterschaf) von 125 Gramm für knackige 2,19 Euro gekauft.

Continue reading

Scheiß Vögel!

Vögel sind Scheiß. In mehrerlei Hinsicht. Ich war noch nie ein besonderer Vogelfreund. Aber langsam werden sie zum bevorzugten Hassobjekt. Insbesondere Tauben. Ja, die niedlichen kleinen Gutschi-Gutschi-ollen Dreckstauben.

Continue reading

Erste Sandwich-Gehversuche

Schon seit ewig lang beneide ich Amis, Briten, und eigentlich den Rest der zivilisierten Welt, um ihre Sandwichmachfähigkeiten. Ich elaborierte schonmal darüber, dass jeder das kann, nur der deutsche Michel nicht. Und spätestens seit ich meine eigene Wohnung habe schiebe ich den Plan vor mir her mehr in diese Richtung zu experimentieren.

Continue reading

Die Ständige Vertretung (StäV)

Nachdem ich im Rodizio, einem meiner Lieblings-Fresstempel, inzwischen einen „Stammtisch“ habe wurde es mal wieder Zeit für was neues. Also habe ich meinen Fresskumpan, den Udo, geschultert, und bin losgezogen. Für heute stand auf dem Plan: Die Ständige Vertretung, ein vorwiegend rheinisches Kulturgut.

Continue reading

Abends, halb acht, bei BurgerKing

Heute Abend dachte ich mal wieder an BurgerKing, und bin auch prompt zur Exekution dieses Plans übergegangen: Ins Auto gesprungen, drei Straßen weiter den Drive-In angesteuert, und dort bei der sehr gut deutsch sprechenden Mitarbeiterin bestellt.

Continue reading

Die Jambensau

Michael Schönen aka Jambensau bzw. Reimbeutel. Gottes Volk und Teufels Musik Überschrift Doppelpunkt Diktat Respekt!

Öffentlich und rechtlich fernes sehen.

Möglicherweise liegt es an einem mit zunehmender Veralterung einkehrenden Qualitätsbewusstsein, oder einfach am zunehmenden Verfall von Moral, Sitte und Kapitalisierungshemmschwelle: Mir gefallen sukzessive die Dinge, die die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten anrichten, angesichts der privaten Alternativen besser.

Continue reading

Hrmpfleisch!

Meine Jiepers werden immer komiger. Fleisch, das kenne ich ja schon. Maggi, kenne ich auch schon. Erbsen, Pudding.. aber neu ist: Nicht mehr irgendein Fleisch: Selbstgemachtes Kalbstatar. Umpfel. Erstens kann man das doch nirgendwo kaufen. Zweitens ist selbermachen aufwendig. Drittens kann man bei selbermachen auch noch was falsch machen. Und viertens, wo zur Hölle soll …

Continue reading